Die teuersten Elektroautos der Welt

Der Tesla Roadster, der Lucid Air oder der Lotus Evija sind Elektroautos, die beeindrucken: mit Spitzentechnologie, Spitzenleistungen und einem Spitzenpreis. 

Lotus Evija

Batteriebetriebene Fahrzeuge haben die Automobilwelt im Sturm erobert. Plötzlich sind Elektroautos nicht mehr nur Spielereien, sondern vollwertige Kraftfahrzeuge, die die Autowelt mit ihrer Leistung und ihrem Drehmoment begeistern. Kaum ein Verbrenner kommt noch an die Beschleunigungswerte der elektrischen Supersportler heran.
Dank innovativer Technologien, modernster Materialien und der Philosophie der Emissionsfreiheit haben sich Elektroautos schnell zu begehrten und exklusiven Fahrzeugen für Autokenner entwickelt.
Autos wie der Rimac Nevera mit seinem einzigartigen Antriebsstrang oder der Porsche Taycan Turbo S, der zwar Turbo im Namen trägt, aber nur über Elektromotoren verfügt, sind sowohl beeindruckend als auch auf der Höhe der Zeit - und nicht zuletzt sehr teuer. Heute stellen wir die teuersten Modelle vor.

12. Tesla Model S Plaid
Preis: ca. 140.000 €

Tesla Model S Plaid

Seit seiner Einführung ist das Tesla Model S der absolute Maßstab für Elektrofahrzeuge. Es war das erste in Serie gefertigte Elektromodell, das fantastische Leistungen bot und der Autogemeinde zeigte, wozu Elektroautos fähig sind. Auch in seiner neuesten Version ist das Model S Plaid ein beeindruckendes Fahrzeug, das von drei Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 1020 PS angetrieben wird. Das Ergebnis ist eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als 2,1 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 322 km/h. Nicht zuletzt überzeugt die Reichweite von 600 Kilometern.

11. Porsche Taycan Turbo S
Preis: Ca. 190.000 €

Porsche Taycan Turbo S

Als Porsche den Taycan vorstellte, erregte er die Gemüter der Markenpuristen. Erstens war er ein viertüriges Modell. Zweitens war er vollelektrisch. Und drittens verwendete er den Namen Turbo für ein Auto ohne Turbolader. Für einige ging der Taycan einen Schritt zu weit. Aber für viele war er genau das Auto, auf das sie gewartet hatten. Der Taycan Turbo S ist schnell, leistungsstark, sehr angenehm zu fahren, praxistauglich und komfortabel auch auf langen Fahrten. Er schafft es in 2,8 Sekunden auf 100 km/h, angetrieben von zwei leistungsstarken Elektromotoren, einem an jeder Achse. Unter idealen Bedingungen hat er eine Reichweite von bis zu 460 Kilometern.

10. Lucid Air Dream Edition
Preis: ca. 220.000 €

Lucid Air Dream Edition

Es ist beeindruckend, wie das allererste Modell von Lucid so ausgereift und fortschrittlich sein kann. Der Lucid Air trat mit einer Mischung aus anspruchsvollem Design, fortschrittlicher Technologie und fantastischer Leistung auf den Plan und zeigte, dass es einen Markt für exklusive vollelektrische Limousinen gibt. Das Modell Dream Edition verfügt über drei Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 1.111 PS und schafft den Sprint von 0 auf 100 km/h in 2,7 Sekunden. Die Luxuslimousine erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h. Was die Käufer jedoch am meisten anzieht, sind die hochwertige Verarbeitung, das tadellose Innendesign und die reale Reichweite von bis zu 900 Kilometern.

9. Tesla Roadster Founders Edition
Preis: ca. 250.000 €

Tesla Roadster

Der Tesla Roadster der zweiten Generation ist eines der am sehnlichst erwarteten Modelle in der Welt der Elektroautos. Berichten zufolge sollen die ersten Fahrzeuge 2023 auf den Markt kommen. Wir wissen jedoch bereits alles, was es über dieses spannende Modell zu wissen gibt. Vor allem wissen wir, dass Tesla mit dem neuen Roadster einen Supersportwagen auf den Markt bringen wird, der über drei Elektromotoren (einen vorne und zwei hinten), ein Drehmoment von 1.200 NM und einen riesigen 200-kWh-Akku verfügen wird. Laut Elon Musk schafften es die Prototypen in unglaublichen 2,1 Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen, und Tesla verspricht eine Reichweite von 900 Kilometern mit einer einzigen Ladung.

8. Drako GTE
Preis: ca. 1.200.000 €

Drako GTE

Diese atemberaubende viersitzige Sportlimousine wurde in den USA von Drako Motors, einem Hersteller aus dem Silicon Valley, entwickelt und bietet über 1.200 PS und ein Drehmoment von (direkt an den Rädern gemessenen) 8.800 NM. Der Drako GTE beschleunigt in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 332 km/h und hat eine Reichweite von knapp über 400 Kilometern.
Die Produktion des Drako GTE ist auf 25 Fahrzeuge begrenzt, was ihn zu einem weiteren äußerst seltenen Fahrzeug auf unserer Liste der teuersten elektrischen Hypercars auf dem Markt macht.

7. Nio EP9
Preis: ca. 1.500.000 €

Nio-EP9

Obwohl keines der 16 Fahrzeuge außerhalb Chinas verkauft wurde, ist der Nio EP9 immer noch ein starker Wettbewerber. Er hat einen leistungsfähigen Antriebsstrang und zahlreiche Rekorde auf seinem Konto. Der EP9 ist als reines Rennfahrzeug konzipiert und verfügt über vier einzelne Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 1400 PS, die dafür sorgen, dass er in 2,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprintet und eine Höchstgeschwindigkeit von 313 km/h erreicht. Bemerkenswert ist, dass Nio fast alle wichtigen Komponenten des Autos selbst konstruiert hat, darunter die Bremsen, die Motoren und das leichte Chassis. Mit seinem großen Batteriepaket hat der EP9 eine attraktive Reichweite von 427 km.

6. Deus Vayanne
Preis: ca. 2.000.000 €

Deus Vayanne Front

Über den Deus Vayanne, den Supersportwagen einer 2020 in Wien gegründeten Firma, ist schon einiges bekannt, zum Beispiel, dass er megastark ist (2200 PS), sehr teuer (2 Millionen Dollar) und einen respektablen Stammbaum hat. Das Hyper-Elektroauto wurde nämlich in Zusammenarbeit mit Italdesign entworfen, die auch bei der Technik ihre Expertise beisteuern. Williams Advanced Engineering aus England hilft beim Antriebsstrang mit. Es soll 2025 in Serie gehen. Die Produktion ist auf 99 Fahrzeuge begrenzt, die alle in der Lage sein werden, in weniger als 2 Sekunden eine Geschwindigkeit von 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 400 km/h zu erreichen. Angesichts der Reife der Prototypen, die dieses Jahr auf der New York International Auto Show gezeigt wurden, sind wir sicher, dass die Serienmodelle die Erwartungen auf jeden Fall erfüllen werden.

5. Hispano Suiza Carmen Boulogne
Preis: ca. 2.000.000 €

Hispano Suiza gibt es seit 120 Jahren, aber der extrem seltene Carmen Boulogne ist das erste Auto, das das spanische Unternehmen seit 74 Jahren produziert - das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Die Erstauflage des Carmen aus Karbonfasern war auf 19 Fahrzeuge beschränkt, von denen jedes satte 1,65 Millionen Euro (vor Steuern) kostete, aber es werden wahrscheinlich noch mehr produziert. Ein von einer Lithium-Ionen-Batterie angetriebenes Aggregat leistet 1.114 PS, beschleunigt in 2,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h, erreicht eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h und hat eine beeindruckende Reichweite von über 400 km nach NEFZ.

4. Lotus Evija
Preis: ca. 2.200.000 €

Lotus-Evija

Lotus ist seit fast 70 Jahren einer der bekanntesten Hersteller von Verbrennungsmotor-Sportwagen. Doch mit dem Evija, seinem ersten rein elektrischen Modell, wagt Lotus den Schritt in eine neue Ära. Mit einem Elektromotor hinter jedem Rad, einem 70-kWh-Batteriepaket und einer innovativen Fahrwerkskonstruktion und -materialien überzeugt der Evija durch seine Performance. Mit einer Leistung von maximal 2000 PS und einem Drehmoment von 1700 NM schafft er den Spurt von 0 auf 300 km/h [sic] in 9,1 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h. Auch wenn er etwas langsamer ist als seine Konkurrenten, hat der Evija eine Reichweite von 400 km, was ihm einen Wettbewerbsvorteil verschafft.

3. Rimac Nevera
Preis: ca. 2.500.000 €

Rimac-Nevera

Nach einigen bemerkenswerten Konzeptfahrzeugen stellte Rimac im Jahr 2021 den Nevera vor, der sofort zu einem der begehrtesten elektrischen Supersportwagen auf dem Markt wurde. Mit vier Elektromotoren und einem riesigen 120-kWh-Batteriepaket erreicht der Elektro-Supersportwagen in knapp 2 Sekunden die 100-km/h-Marke und beschleunigt bis auf 352 km/h. Das ist jedoch die gedrosselte Höchstgeschwindigkeit. Bei speziellen Veranstaltungen unter Observation von Rimac und unter kontrollierten Bedingungen darf der Nevera bis auf die Rekordmarke für elektrische Serienautos von 412 km/h beschleunigen. Der Antriebsstrang erzeugt fast 2000 PS und 2300 NM elektrisches Drehmoment. Rimac wollte, dass der Nevera auch in der realen Welt nutzbar ist, was ihm eine anständige Reichweite von 550 km eigebracht hat. Die geplante Produktionsmenge beträgt 150 Einheiten, und das Fahrzeug Nr. 1 wurde vor Kurzem an seinen stolzen neuen Besitzer - den ehemaligen F1-Weltmeister Nico Rosberg - übergeben.

2. Pininfarina Battista
Preis: ca. 2.500.00 €

Pininfarina-Battista

Der Pininfarina Battista ist eine aufregende Kombination aus Technologie des 21. Jahrhunderts und klassischer italienischer Karosseriebaukunst. Unter der faszinierend gestalteten Karosserie befindet sich der Antriebsstrang des Rimac Nevera, wenn auch in leicht verbesserter Form. Der Battista hat das gleiche Vier-Motoren-Layout, das jedoch verbessert wurde, um mehr Leistung und eine größere Reichweite zu erzielen. Der Battista erreicht die 100 km/h in der Weltrekordzeit von nur 1,86 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h. Mit einer Reichweite von 476 km ist er jedoch mehr als alltagstauglich - vorausgesetzt, man kann mit 1900 PS und 2300 NM umgehen, die auf alle vier Räder übertragen werden.

1. Aspark Owl
Preis: ca. 3.000.000 €

Aspark Owl

Das erste japanische Elektro-Hypercar erregte dank seiner unglaublichen Leistung, seines einzigartigen Designs und seiner Exklusivität viel Aufmerksamkeit bei Autofans. Der Aspark Owl, dessen Produktion um den Jahreswechsel 2020/2021 begann, schafft den Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 1,9 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 400 km/h. Damit ist er eines der schnellsten Serienfahrzeuge der Welt. Sein Geheimnis? Der beeindruckende Kohlefaser-Supersportwagen nutzt vier Elektromotoren (zwei vorne, zwei hinten) und ein relativ kleines, aber effektives 69-kWh-Batteriepaket. Daraus resultieren über 2000 PS und ein Drehmoment von 2000 NM. Die maximale Reichweite wird mit 450 km angegeben.


Wer noch auf eins der oben gelisteten Fahrzeuge spart und die Zeit bis zum Kauf überbrücken möchte, kann sich mit einem Elektroauto von INSTADRIVE behelfen.
Dort bekommt man zu humanen Monatsraten Elektroautos im All-inclusive-Langzeit-Abo. Risikolos und stressfrei kann man so in die Elektromobilität einsteigen und muss außer an das Laden an nichts Weiteres denken. Sogar sofort verfügbare E-Autos sind zu haben und das trotz anhaltender Lieferschwierigkeiten in der Automobilindustrie. 


Marken

Elektroauto leasing leicht gemacht:

Das Elektroauto-Abo ohne Kopfschmerzen: All-Inclusive. Du brauchst dir nur noch um deine Freizeit Gedanken machen.

>