Apple-Auftragsfertiger baut Elektroautos

Foxtron wagt sich auf den Elektroautomarkt

Im Bereich der Elektroautobauer tummeln sich immer mehr Player, die die Zeichen der Zeit erkannt zu haben scheinen. Elektromobilität wird das nächste große Ding und auf diesen Zug möchte nun auch Foxconn aufspringen.

Sie kennen Foxconn nicht? Es handelt sich um einen der weltweit größten Auftragsfertiger für Elektronikkomponenten und den Hauptlieferanten von Apple Computer. Wenn Sie ein iPhone besitzen, halten Sie bereits ein von Foxconn produziertes Gerät in Händen.

Unter dem Markennamen Foxtron steigt Foxconn nun ins Elektroautogeschäft ein und will noch im Jahr 2022 ein erstes Modell auf den Markt bringen.

Dieses soll den Namen Model B tragen. Wer denkt hier an Tesla?

Das Model B soll Elektroautos wie dem VW ID.3 oder dem Cupra Born Konkurrenz machen und wird mit ähnlichen Abmessungen aufwarten. Das bullige Design stammt vom italienischen Designstudio Pininfarina und sieht unserer Meinung nach sehr gefällig aus. Als Plattform wurde die auf offenen Standards basierende MIH (Mobility in Harmony) EV-Plattform gewählt.
Wir sind gespannt auf die Vorstellung des Fahrzeugs am 18. Oktober und auf die technischen Details, die uns erwarten: So sind zum Beispiel in den Rückleuchten Piktogramm-LED-Flächen integriert, die Zusatzinformationen für Fußgänger oder den nachfolgenden Verkehr bieten sollen.
Mehr Informationen zur Technik des Fahrzeugs sind aber noch nicht bekannt.

Welche Foxtron-Modelle werden außerdem erwartet?


Foxtron Model C

foxtron-model-c

Foxtron Model C (Quelle: archyworldys.com)

Das Model C ist ein SUV, das im Revier von Teslas Model Y, des VW ID.4 oder des Mustang Mach-E wildern soll.
Zu diesem Fahrzeug sind schon einige Daten bekannt: Es kommt 2023 auf den Markt, und wenn die Reichweite tatsächlich an die kommunizierten 700 km heranreicht, wird es sicher ein spannendes Fahrzeug. Die beeindruckende Beschleunigung von 0 auf 100 km/h geschieht in 3,8 Sekunden und wird dadurch zum Beispiel dem Tesla Model Y Performance große Konkurrenz machen. Der Preis für die Standardversion soll bei ungemein niedrig angesetzten 30.000 € liegen und wird sicher einige Interessenten ansprechen.

Foxtron Model E

foxtron-model-e_

Foxtron Model E (Quelle: pininfarina/youtube)

Das ebenfalls von Pininfarina gestaltete Model E ist die Limousine, die Teslas Oberklasse oder auch den Mercedes EQS angreifen soll.

Technisch wird das luxuriöse Fahrzeug eine Leistung von 750 PS und eine Beschleunigung von nur 2,8 Sekunden von 0 auf 100 mitbringen. Die Reichweite soll beeindruckende 750 Kilometer betragen.

Das Innenraumkonzept wurde neu gedacht; so soll der Fond rasch in ein mobiles Büro umgestaltet werden können.
Serienmäßig wird es zum Beispiel umfassende Konnektivitätslösungen geben, die Türen werden sich per Gesichtserkennung öffnen lassen und es werden noch einige weitere technische Highlights erwartet.

Wir sind gespannt!


Marken

Elektroauto leasing leicht gemacht:

Das Elektroauto-Abo ohne Kopfschmerzen: All-Inclusive. Du brauchst dir nur noch um deine Freizeit Gedanken machen.

>