Volvo C40 Test

Elektroautos 2022 von Volvo: Der Volvo C40 im INSTADRIVER-Test

Der Volvo C40 AWD in der Ultimate Edition glänzt mit fantastischer Beschleunigung, Rekuperation und Anhängelast. Wir nennen noch fünf weitere Vorteile, die das Fahrzeug besonders machen.

Design

(im Video bei 00:35)
Ein Highlight in unseren Augen sind die Rückleuchten, die längsten, die Volvo je hatte und die sich von denen des XC40 deutlich unterscheiden. Das Coupé weist ein Schrägheck auf und schon in der Serienversion gibt es ein Panoramadach. Die Frontlicht-Design heißt „Thors Hammer“ und gefällt uns gut. Ein kleiner Heckspoiler sorgt für ein sportliches Extra.

Kofferraum

(im Video bei 02:17)
Der Kofferraum fasst 413 Liter und mit umgeklappter Rückbank 1205 Liter. Er kann geteilt werden und beherbergt einen versteckten Stauraum für Kabel o. Ä. Ebenso gibt es praktische Ösen zum Aufhängen von Gegenständen. Außerdem findet sich hinten der Schalter mit dessen Betätigung sich die optionale Anhängerkupplung ausklappen lässt. Die Ladekante ist sehr eben, was die Beladung des Fahrzeugs erleichtert.

Innenraum hinten

(im Video bei 03:24)
Dort ist genügend Kopffreiheit gegeben, das Platzgefühl ist angenehm, die Sitze fühlen sich hochwertig an, obwohl auf Leder verzichtet und nur vegane Materialien verwendet wurden. Im Fußraum gibt es einen Kardantunnel in welchem Akkuzellen verbaut sind. Die Kopfstützen hinten lassen sich zur besseren Sicht nach hinten einfach umklappen. Es gibt zwei ISO-Fix-Anschlüsse und zwei USB-C-Buchsen.

Innenraum vorne

(im Video bei 05:19)
Die Übersicht ist gut, die Materialanmutung ist sehr gut, obwohl auch Plastik verbaut wurde. Ein bisschen Klavierlack gibt es in der Mittelkonsole auch. Zu finden sind auch hier zwei USB-C-Buchsen und induktive Ladeflächen. Ein nettes Detail ist der herausnehmbare Mülleimer unter der Armlehne.

Frunk (vorderer Kofferraum)

(im Video bei 06:35)
Es gibt trotz Verbrennerplattform und Allradantrieb einen Frunk, der 31 Liter fasst und in dem sich eine Tasche mit Ladekabeln befindet.

Infotainment

(im Video bei 07:08)
Außer einem Touchscreen mit einem physischen Home-Button finden sich darunter noch einige weitere physische Tasten. Die Software basiert auf Android Auto und integriert natürlich Google-Maps und die hervorragend funktionierende Google-Sprachsteuerung. Insgesamt arbeitet die Software gut, könnte aber unserer Meinung nach hie und da etwas schneller reagieren. Das Soundsystem konnte uns mit sehr gutem Klang überzeugen.

Fahreindruck

(im Video bei 10:01)
Sehr gute Beschleunigung und ein tolles Fahrgefühl kennzeichnen den Wagen. Fahren macht Spaß und fühlt sich gleichzeitig sicher an. Dazu tragen die Assistenzsysteme ihren Teil bei: Zum Beispiel gibt es ein cloudbasiertes Warnsystem für Unwetter oder Glatteis. Zum Sicherheitsgefühl trägt auch ein spezieller Käfig bei, in dem die Batterie liegt und der diese im Falle eines Unfalls schützen soll. Das Fahrzeug schafft eine gute Symbiose zwischen Verbindung zur Straße und Komfort.

Laden

(im Video bei 12:36)
Die maximale Ladeleistung bei Wechselstrom beträgt 11 kW, bei Gleichstrom lädt der C40 mit maximal 150 kW. Laut Volvo dauert es am Schnelllader 37 Minuten, um von 0 auf 80 % aufzuladen.

5 Vorteile gegenüber anderen Elektroautos

(im Video bei 13:19)
Anhängerkupplung mit 1800 kg gebremster Last
- Sehr flache Ladekante
- Kopffreiheit und umklappbare Kopfstützen hinten
- Sehr gute Google-Sprachsteuerung
- Umweltfreundlichkeit: Innenraum aus recycelten Materialien und lederfrei. Produktion des Fahrzeugs (außer Akku) in Werken, die mit 100 % erneuerbarer Energie betrieben werden.

Technische Daten Volvo C40

Volvo C40

Header

Preis

ab ca. 52.000 EUR

Ladespannung

k. A.

Ladeleistung AC/DC

11 kW/150 kW 

Leistung in KW (PS)

300 kW (408 PS)

Erscheinungsdatum

2022

Reichweite

444 km

Akkukapazität

75 kWh netto


Marken

Elektroauto leasing leicht gemacht:

Das Elektroauto-Abo ohne Kopfschmerzen: All-Inclusive. Du brauchst dir nur noch um deine Freizeit Gedanken machen.

>