Tesla Model S

Elektroautos 2022 von Tesla: Tesla Model S 

Click to play

Das Tesla Model S ist schon ein Urgestein unter den E-Autos, aber jetzt erfährt es ein etwas umfangreicheres Facelift, welches neben ein paar äußeren optischen Anpassungen insbesondere einen komplett überarbeiteten Innenraum beinhaltet. Doch die ganz besonderen Verbesserungen sind bei den technischen Daten zu suchen, vor allem in der Plaid-Version. Schauen wir zunächst einmal auf die optischen Neuerungen: Hier hält außen nun auch das von den Modellen 3 und Y bereits bekannte Chrome-Delete Einzug, außerdem gibt es neue Felgen zur Auswahl. Im Innenraum stechen zum einen der neue Bildschirm sowie zum anderen das neue Lenkrad ins Auge. Knight-Rider-Stil oder auch Yoke-Lenkrad genannt. Ein normales komplett rundes Lenkrad gibt es nicht mehr zur Auswahl. Elon Musk wurde dazu bereits befragt und er hat auf Twitter eine klare Antwort dazu gegeben. „Kein normales Lenkrad mehr für Model S/X“ twitterte er. Ist das ein Grund, das Model S nicht zu fahren – oder gerade deswegen? Wir müssen sagen, gerade deswegen. Wir finden es optisch irre cool, aber wie sich sowas beim Fahren und vor allem beim Lenken anfühlt, das wissen wir noch nicht. Natürlich könnte man jetzt denken, dass mit so einem Lenkrad das Rangieren stark erschwert wird, da das klassische Übergreifen nicht mehr so einfach möglich ist. Aber Übergreifen soll beim neuen Tesla nicht mehr notwendig sein. Dank neuester Technik: Die Übersetzung wird nämlich automatisch an die jeweilige Fahrsituation angepasst werden und damit ist in jeder Situation nur ein geringer Lenkradeinschlag notwendig, um das Auto zu manövrieren. Das ist toll, aber - die Software hierfür ist noch nicht fertig und so fallen erste Tests in Amerika eher weniger zufriedenstellend aus, da im Moment noch keine automatische Anpassung an die Fahrsituation geschieht und das Übergreifen damit nach wie vor notwendig ist. Da hat Tesla also noch seine Hausaufgaben zu erledigen.

Der Bildschirm misst weiterhin 17 Zoll, jedoch ist er nun wie beim Model 3 und Y im Querformat angebracht. Ein zweites Display für die Fahrerinformation gibt es auch weiterhin, das Cockpit ist damit nicht so minimalistisch gestaltet wie in den Mittelklassemodellen Tesla Model 3 und Y.

Die technischen Daten sind sehr überzeugend und konnten in Tests schon enorm begeistern. So wird das neue Tesla Model S Plaid nicht weniger als 1020 PS Leistung bieten, welche von drei Hochleistungsmotoren kommt. Damit wird der 0 auf 100 km/h Sprint in nur 2,1 Sekunden geschafft. Kein anderes Serienfahrzeug auf dem Markt bietet einen besseren Beschleunigungswert. Und während die meisten anderen Elektroautos bei etwa 160 km/h ihre Höchstgeschwindigkeit erreicht haben, manche bei 180, wenige bei 200 und ganz wenige bei 250 km/h oder 260 km/h, so schafft das Model S Plaid beeindruckende 322 km/h. Schade also, dass es derzeit nur in den USA steht, denn die deutsche Autobahn wäre die eindeutig bessere Umgebung dafür.

In den USA wird oft auch nach der Viertel-Meilen Zeit gefragt, diese liegt für den Boliden Lamborghini Huracan Performante zum Beispiel bei 10,2 Sekunden, der Bugatti Veyron schafft es in 10,1 Sekunden, der McLaren P1 in 9,8 Sekunden und das Tesla Model S Plaid Model S in - sage und schreibe - 9,23 Sekunden. Irre!

Die Reichweite liegt beim Model S mit Allradantrieb bei 652 km - in der Plaid Tri-Motor-Version bei 637 km, wobei die tatsächlichen WLTP-Werte noch nicht bekanntgegeben wurden. Das ist doch eine gute Steigerung zu den bisherigen Werten. Der Akku bisher war ja 100 kWh groß, für das neue Modell und die Plaid-Version wird von 130 kWh gemunkelt, jedoch ist dies noch nicht offiziell bestätigt.

Am V3 Supercharger soll mit einer Geschwindigkeit von bis zu 250 kW geladen werden können, was für ein 400 V System beeindruckend ist. Nach derzeitigem Stand wird das neue Model S ab Ende 2022 verfügbar sein und in Deutschland mindestens 104.990 € kosten. Die Plaid Version kostet 127.000 € in Deutschland und 130.000 € in Österreich.

Voraussichtliche technische Daten Tesla Model S

Tesla Model s

Header

Preis

ab 104.990 Euro

Ladespannung

400 V

Ladeleistung AC/DC

16,5 kW/250 kW

Leistung in kW (PS)

750 kW (1020 PS) (Plaid Version)

Erscheinungsdatum

Ende 2022

Reichweite

637 - 652 km

Akkukapazität

130 kWh


Marken

Elektroauto leasing leicht gemacht:

Das Elektroauto-Abo ohne Kopfschmerzen: All-Inclusive. Du brauchst dir nur noch um deine Freizeit Gedanken machen.

>