Der neue Dacia Spring Extreme

Dacia bringt eine "extreme" Version des Spring Electric 

Das bisher günstigste Elektroauto auf dem Markt, der Dacia Spring Electric, bekommt ein Upgrade und wir haben alle Details für euch.

Motor

Ab sofort gibt es die neue Ausstattungslinie, "Extreme" genannt, mit einem stärkeren Elektromotor mit bis zu 65 PS.
Das Fahrzeug "Extreme" zu nennen, ist angesichts von 65 PS vielleicht etwas mutig, aber immerhin leistet der neue Motor knappe 50 % mehr als der alte. Der leistete bekanntlich nur 45 PS, bzw. 31 PS im Eco-Modus.

Drehmoment

Gleichzeitig gibt es auch ein neues Getriebe, welches über ein höheres Drehmoment verfügen wird und damit zu einer besseren Beschleunigung führt. Genaue Daten zum Drehmoment sowie eine möglicherweise höhere Maximalgeschwindigkeit gibt Dacia aber noch nicht preis.
Der bisherige Antrieb ist zwar natürlich sehr günstig, was sich positiv auf den Fahrzeugpreis auswirkt, aber mit 19,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h waren bestimmte Überholmanöver eher unmöglich.

Reichweite

Wer Bedenken hat, dass durch die höhere Leistung die Reichweite geringer ausfällt, den können wir beruhigen, denn die 220 km WLTP-Reichweite mit dem neuen E-Motor sind zwar um 10 km weniger als bisher, in der Praxis dürfte die reale Reichweite aber identisch sein.

Optik

Mit der neuen Ausstattungslinie Extreme spendiert Dacia seinem Spring jedoch nicht nur ein technisches Upgrade, sondern auch einige optische Neuerungen. So gibt es die exklusive Farbe Schiefer-Blau mit einigen Akzenten in der Farbe Kupfer. Die Inspiration hat man sich vielleicht von Cupra geholt. Schön ist es aber allemal.

Preis

Jetzt aber zum wirklich wichtigen Thema, dem Preis. Und hier ist der Dacia Spring Extreme tatsächlich gar nicht mehr so günstig, denn 24.550 € vor Förderungen sind schon eine Ansage. Zum Glück gibt es aber auch weiterhin den bisher bekannten Spring im Angebot, der kostet mit 22.750 € zumindest 1.800 € weniger.

Marktstart und Ausblick Elektro-Kleinwagenmarkt

Der Marktstart für den Extreme ist für den Sommer 2023 geplant.

Es kommen aber auch bald andere E-Kleinwagen auf uns zu. Da wären die VW Modelle ID.1 und ID.2, der Cupra Urban Rebel, oder auch der e-C3 von Citroen. Natürlich wird es in Zukunft noch zahlreiche weitere elektrische Kleinwagen geben und eine kleine Auswahl ist bereits jetzt mit Modellen wie dem Renault Zoe, dem Peugeot e-208 oder auch dem Fiat 500e verfügbar.

Der Dacia Spring und die anderen europäischen Kleinwagen müssen sich jedoch warm anziehen, denn die kommenden kleinen Elektroautos aus China sollen einen Kostenvorteil von bis zu 10.000 Euro bieten, wurde berichtet. Wir sind gespannt, ob sich das tatsächlich so bewahrheiten wird.


Wer nicht warten möchte, bis der Dacia erscheint, der sollte sich einmal bei INSTADRIVE umsehen. Dort gibt es Elektroautos im Rundum-sorglos-Paket mit dem man stressfrei, preiswert und risikolos in die Elektromobilität einsteigen kann. In der monatlichen Rate ist alles enthalten außer den Ladekosten. Bei den aktuellen Aktionsmodellen sind einige dabei, die schnell lieferbar sind.


Marken

Elektroauto leasing leicht gemacht:

Das Elektroauto-Abo ohne Kopfschmerzen: All-Inclusive. Du brauchst dir nur noch um deine Freizeit Gedanken machen.

>