Chinesische Kleinwagen 10.000 € günstiger

Situation auf dem Kleinwagenmarkt 

Insbesondere kleinere Elektroautos haben es derzeit noch recht schwer auf dem Markt, da die Kosten für ein Modell mit einigermaßen vernünftigen technischen Daten derzeit noch recht hoch sind. Hier greifen jetzt immer mehr die zahlreichen chinesischen Elektroauto-Hersteller an. 

Chinesische Elektroautobauer kommen

Hersteller wie MG, BYD, NIO oder Geometry möchten daraus Kapital schlagen, dass europäische Elektroautos kaum zu bekommen sind und oft mit sehr langen Lieferzeiten verschrecken. 2023 wird in dieser Hinsicht ein spannendes Jahr werden.

VW verprellt langjährige Händler

Andererseits gibt es aber auch innerhalb der Händlergruppen gerade massive Schwierigkeiten. So hat beispielsweise VW erst kürzlich mehreren Händlern, darunter auch jahrzehntelangen Partnern, die Verträge gekündigt, weil sie angeblich zu wenig Autos verkauft hätten. Allerdings haben wohl zumindest einige dieser Händler tatsächlich mehr Elektroautos verkauft als der Durchschnitt, und die Händler können natürlich auch nur das an Autos verkaufen, was sie als Kontingent zur Verfügung gestellt bekommen.

Chance für chinesische Hersteller

Diese Probleme führen derzeit auf jeden Fall dazu, dass sich die chinesischen Elektroautoproduzenten wohl richtig auf ihren Marktstart in Europa freuen. Der dürfte durch besagte Vertragskündigungen bei VW sogar noch erleichtert werden, da sich natürlich die betroffenen Händlergruppen nun nach Verträgen mit neuen Herstellern umsehen, die noch dazu sehr gute Chancen auf viele erfolgreiche Verkäufe haben.
Manche Hersteller aus Fernost haben den großen Vorteil, dass sie mittlerweile bezüglich der Qualität mit den europäischen Herstellern durchaus mithalten können, dabei aber das preisliche Niveau sehr niedrig halten.

Hier gehen Analysten von rund rund 10.000 € Preisersparnis gegenüber europäischen Elektromodellen aus.

Kleinwagen gefragt

Dass die Leute an kostengünstigen Elektroautos interessiert sind, zeigt vor allem auch Dacia - die einzige Marke, welche in dieser sehr angespannten Marktsituation aktuell mehr verkauft hat als in den letzten Jahren.

Preisentwicklung

Bei den europäischen Elektroautos hat es seit dem Jahr 2015 im Schnitt eine Preissteigerung von etwa 7.000 € gegeben, was die Zulassungszahlen zuletzt etwas stagnieren ließ, wenngleich dies auch auf andere Antriebsarten zutrifft.

Bei den chinesischen Elektroautos jedoch fiel in derselben Zeitspanne der Preis in China von rund 66.800 € auf 31.800 €, also um über 52 %.

Zukunftsaussichten

Wenn dann auch noch die Qualität stimmt, könnte in Zukunft folgendes Szenario realistisch sein: Die europäischen Hersteller decken den Markt an elektrischen Premiumfahrzeugen ab und distanzieren sich weitgehend von den Einsteigermodellen;
Audi hat diesbezüglich schon konkrete Pläne in genau diese Richtung genannt, und die chinesischen Hersteller konzentrieren sich in Europa vor allem auf die kleineren Modelle, die mit guter Technik dennoch zu einem niedrigen Preis erhältlich sein werden.


Möchte man nicht auf die chinesischen Neuvorstellungen des Jahres 2023 warten, sollte man sich bei INSTADRIVE ein unverbindliches Angebot für ein Elektroauto einholen. Es gibt zum Beispiel bei den aktuellen Aktionsmodellen einige, die schnell verfügbar sind. So kann man ohne lange Wartezeit risikolos, stressfrei und preiswert in die Elektromobilität einsteigen.


Marken

Elektroauto leasing leicht gemacht:

Das Elektroauto-Abo ohne Kopfschmerzen: All-Inclusive. Du brauchst dir nur noch um deine Freizeit Gedanken machen.

>