400.000 Lademöglichkeiten in Europa mit VWs Elli

Kosteneinsparungen beim Laden Geschichte?

Die Kosten für Ladestrom sind zu hoch. Das hört man derzeit leider immer öfter. 

Ab 17. Jänner 2023 wird auch der größte deutsche Anbieter EnBW die Preise massiv nach oben schrauben.
Wer jetzt auf der Suche nach einem weiterhin halbwegs günstigen Tarif ist, der sollte sich unbedingt Elli von Volkswagen ansehen. Der mittlere Drive City Tarif mit 7,99 monatlicher Grundgebühr bietet exakt dieselben Konditionen wie der nur noch bis 17. Januar gültige EnBW Viellader-Tarif, allerdings mit dem großen Vorteil, dass es nachts keine Blockiergebühr gibt. Die Preise liegen bei Wechselstromladen bei 50 Cent pro Kilowattstunde, Gleichstromladen kostet 64 Cent/kWh und an Säulen von Ionity zahlt man 79 Cent pro Kilowattstunde.
Außerdem sind mit Elli 400.000 Ladepunkte in ganz Europa nutzbar, womit man mittlerweile europaweit der größte Anbieter ist.


Wer sich trotz der Preisentwicklung für eine nachhaltige Mobilitätslösung entscheidet, der findet bei INSTADRIVE sicher das passende Elektroauto. Mit dem All-inclusive-Abo bleiben die Kosten kalkulierbar, da man nur noch an das Laden denken muss. Und nicht vergessen: Die generelle Tendenz ist eindeutig: Verbrenner werden in Zukunft immer teurer und Elektroautos immer billiger.


Marken

Elektroauto leasing leicht gemacht:

Das Elektroauto-Abo ohne Kopfschmerzen: All-Inclusive. Du brauchst dir nur noch um deine Freizeit Gedanken machen.

>