Hyundai Kona EV (2023) Vorschau

Was wird der Hyundai Kona EV in der Version von 2023 bieten?

Der Instadriver zeigt uns, wie der Hyundai Kona Facelift von 2023 aussehen könnte

Den zukünftigen Hyundai Kona EV möchten wir euch heute deswegen zeigen, weil wir gerade auf unserer neuen Elektrodrom-Teststrecke den neuen Niro EV gegen den aktuellen Kona Elektro getestet haben.

Der Hyundai Kona Elektro ist bekanntlich seit 2018 auf dem Markt und erfreut sich dank guter Technik, alltagstauglicher Reichweite sowie einem coolen Design großer Beliebtheit. Auch die Fahreigenschaften finden wir gut; vor allem in unserem Elektrodrom hat der aktuelle Kona gezeigt, was er kann.

Mit dem Modelljahr 2021 gab es ein Facelift des Kona, welches sowohl die Optik der Front- und Heckpartie umfasst hat sowie leichte Adaptierungen im Innenraum mit sich brachte.

Die neuen Erlkönig-Bilder des allerneuesten Kona verraten uns schon einiges, wir werden sie uns genauer ansehen. 

Kia hat dem Konkurrenzmodell oder Schwestermodell e-Niro bereits ein umfangreicheres Facelift spendiert und das Modell dabei auch in Niro EV umbenannt.
Da es vom Kona Elektro bereits ein Facelift gibt, nennen wir den neuen Kona, der 2023 kommt, hier einfach KONA EV, auch wenn diese Modellbezeichnung noch nicht fix ist. Auch noch nicht fix sind die technischen Daten, aber wir können uns sehr gut am neuen Niro EV orientieren, da dieser schon bisher technisch fast identisch war.

So könnte auch der Kona EV einen minimal größeren Akku von 64,8 kWh Kapazität bekommen, wobei sich das wohl nicht merklich auf die Reichweite auswirken dürfte, aber die ist ja mit 484 km nach WLTP schon jetzt ziemlich gut. Die Ladeleistung dürfte sich leider wie auch beim Niro EV nicht erhöhen, zumindest eine bessere Ladekurve beim DC-Laden könnte Hyundai aber ermöglichen.
Was wohl als fix gilt, ist die Vehicle-to-load-Funktion, die wir ja auch vom IONIQ 5 schon kennen und beim Konkurrenzmodell Kia EV 6 gezeigt haben.

Schauen wir uns nun aber die Optik des neuen Kona EV 2023 an:

kona-2023-erlkönig-innen

Hyundai Kona EV 2023 Erlkönig

Da ist innen wie außen vieles noch getarnt, aber auf einer Innenaufnahme lässt sich zumindest erahnen, dass hier ein Cockpit wie auch im IONIQ 5 Einzug halten wird, also 2 Displays für fahrrelevante Infos und für das Infotainment und die Navigation.
Die Displays dürften leicht gerundet sind, so könnte man aus den Fotos schließen. Von gewissen Details aus dem Cockpitbild darf man sich aber nicht täuschen lassen, denn natürlich wird der neue Elektro-Kona nicht mit einem Schlüssel gestartet werden müssen, sondern es wird natürlich weiterhin auf keyless-go gesetzt werden. Man erkennt links neben dem Lautstärkeregler ein Loch, wo bisher der Start-Stopp-Knopf war. Das Lenkrad dürfte, wenn es denn so auch in Serie kommt, auch neu gestaltet sein.

Doch nun zum neuen Außendesign des Kona EV - das ist spannend, denn hier gibt es doch größere Änderungen.

kona-2023-erlkönig-außen

Hyundai Kona EV 2023 Erlkönig

Der Kona EV Erlkönig ist zwar noch sehr stark getarnt, aber wir verraten hier, was wir schon wissen. 
Wir widmen uns zunächst der Front. Ein wenig kann man das Design der Frontscheinwerfer schon erahnen, hier dürfte in den Grundzügen weiterhin auf die sehr weit oben angebrachten schmalen Tagfahrlichter sowie die als eigene Elemente weiter unten vorzufindenden Abblendlichter gesetzt werden.

An den im Internet kursierenden, nicht offiziellen Entwürfen kann man sehr schön erkennen, wie die Lichter aussehen könnten.  

Schauen wir uns nun die Ladeklappe an, die beim Kona Elektro immer an der Seite zu finden war. Die Ladeklappe wandert jetzt wie auch beim Niro EV in die Mitte des Frontbereichs und wird natürlich wieder einen CCS-Anschluss haben.
Schauen wir uns den Erlkönig von der Seite an, sehen wir, dass speziell der Heckbereich etwas länger als bei der bisherigen Version wirkt. Wächst der Kona also womöglich ein wenig? Offiziell ist das noch nicht, aber die Erlkönig-Bilder lassen es vermuten.

Die Felgen sind ebenfalls neu, allerdings wissen wir noch nicht, ob es die auch am Serienmodell der EV-Version geben wird. An der Heckpartie sind zumindest bei den Stellen, die man schon sieht, keine nennenswerten Änderungen zu erkennen. Hier wirken die Leuchten auf den ersten Blick identisch zu jenen des Vorgängers. 

Werfen wir nun einen genaueren Blick auf die im Internet kursierenden Renderings des Fahrzeugs:

kona-2023-rendering

Hyundai Kona 2023 Rendering (Quelle: carsguide.com.au)

Hier ist zwar augenscheinlich der Verbrenner zu sehen, aber dennoch zeigt das Rendering, in welche Richtung das Kona-Design gehen könnte. So wirken die Abblendlichter präsenter, darunter dominieren große Lufteinlässe die Front. Das Design der Tagfahrlichter ist noch schmaler und erinnert etwas an den Auftritt des Kia e-Soul. 

kona-2023-rendering_

Hyundai Kona 2023 Rendering (Quelle: autoevolution.com)

Ein weiteres Rendering sieht zwar auch eher nach der Verbrenner-Version aus, aber so manch ein Detail wiederholt sich zu dem vorigen Rendering. So zum Beispiel die noch schmaleren Tagfahrlicher. Auch kann man hier recht gut das längere Heck des neuen Kona erkennen, was dann schon fast nach einer anderen Fahrzeugklasse mit längerem Radstand aussieht.

kona-2023-rendering-

Hyundai Kona 2023 Rendering (Quelle: thekoreancarblog.com)

Hier sehen wir wieder die Frontansicht mit den sehr schmalen Tagfahrlichtern und den extragroßen Abblendleuchten.

kona-2023-rendering-_

Hyundai Kona 2023 Rendering

Bei SRX Designs sehen wir einen Vergleich des neuen Kona EV mit dem bisherigen Modell. Hier fällt sofort auf, dass der neue deutlich kantiger wirkt und damit auch einen sehr maskulinen Auftritt bekommt. Besonders fällt auch hier wieder auf, dass die Heckpartie ein gutes Stück länger ist und sich am neuen Niro EV orientiert. Und was wir bisher noch nicht gesehen haben, ist dieses zweigeteilte Design der Heckleuchten.

Die verschiedenen Entwürfe zeigen, in welche Richtung es beim neuen Kona gehen wird und die neuen Erlkönig-Bilder bestätigen dieses Design.

Der Hyundai Kona EV wird ab Sommer 2023 in Europa ausgeliefert und natürlich wird es das Elektroauto im beliebten Sorglos-Abo genannt EASING von INSTADRIVE geben.
Wer nicht mehr so lange warten will, schnappt sich gleich den aktuellen Kona - wie der bei den INSTALYMPICS in den elektrolympischen Disziplinen wie Recycling Cycle, Permanent-Erregtes-Antiblockiersystem, Reichweiten-Zerstörer und Bidirektionaler Reichweiten-Zerstörer abschneidet, das gibt es demnächst beim Instadriver.


Marken

Elektroauto leasing leicht gemacht:

Das Elektroauto-Abo ohne Kopfschmerzen: All-Inclusive. Du brauchst dir nur noch um deine Freizeit Gedanken machen.

>