Der KIA EV6 im Euro-NCAP-Crashtest

5 Sterne für den KIA EV6 beim Euro-NCAP-Crashtest 

Zusammenfassung der Ergebnisse des Euro-NCAP-Crashtests des KIA EV6

Erwachsene Insassen (90%)

Beim versetzten Frontalcrash bleibt die Fahrgastzelle stabil. An allen Sitzplätzen, unabhängig von der Körpergröße, sind die Knie und Oberschenkel dabei gut geschützt. Einzig am Fahrersitz sind Beine und Brust nur schlecht geschützt. Auch beim vollen Frontalaufprall sind alle Teile des Körpers gut geschützt, bis auf den Brustbereich der Heckpassagiere (die aber alles in allem gut geschützt sind).

Beim Seitenaufprall erreichte das Fahrzeug die volle Punktzahl. Einzig im seitlichen Aufprall auf einen Mast, ist der Schutz der Brust schwach, während jedoch der restliche Körper gut geschützt ist.

Bei einem Aufprall von hinten schützen die vorderen Sitze und Kopfstützen gut gegen ein etwaiges Schleudertrauma, die hinteren hingegen nur schlecht (laut einer geometrischen Analyse der Sitze). Das Fahrzeug hat ein fortgeschrittenes eCall System, welches im Falle eines Unfalles die Einsatzkräfte informiert. Weiters befindet sich ein System an Bord, welches nach einem Aufprall die Bremsen des Fahrzeugs betätigt, um es abzubremsen und weitere Kollisionen zu vermeiden.

Insassenschutz von Kindern (86%)

Beim versetzten Frontalcrash ist der komplette Körper von 6- und 10-Jährigen gut geschützt. Für den Seitenaufprall erreicht das Fahrzeug bei Kindern hinsichtlich der Seitenbeschleunigung nur ein schwaches Ergebnis, sonst sind Kinder aber gut geschützt. Kindersitze, die für dieses Fahrzeugmodell geeignet sind, ließen sich gut installieren.

Ungeschützte Verkehrsteilnehmer (64%) 

Der Kopf eines potentiell gerammten Fußgängers ist an fast der gesamten Fahrzeugfront und Motorhaube nur marginal geschützt. Die Stoßstange schützt die Beine und das Becken eines erwachsenen Fußgängers gut bis mittelmäßig.

Das autonome Bremssystem erkennt vulnerable Verkehrsteilnehmer sowie andere Fahrzeuge, und reagierte in den Tests sehr gut auf Fußgänger und Fahrradfahrer, und verhinderte in den Testszenarien viele Unfälle.

Sicherheitsassistenten (87%) 

Der EV6 hat ein Anschnall-Warnsystem für die vorderen und hinteren Sitze.

Das autonome Bremssystem hat bei Tests gut auf andere Fahrzeuge reagiert und die meisten Unfälle vermieden. Ein Geschwindigkeits-Assistenzsystem erkennt über eine Kamera und die Geo-Position des Fahrzeugs die aktuell erlaubte Geschwindigkeit und meldet diese dem Fahrer. Dieser kann dann die Geschwindigkeitsbegrenzung entsprechend einstellen.

Der Spurhalteassistent hilft sanft dabei, ein ungeplantes Verlassen der eigenen Fahrspur zu verhindern und interveniert auch in sehr kritischen Situationen.

Gesamtwertung: 5 Sterne

Der Test gilt für folgende Motorisierungen des EV6:

125 kW, Standard Range, RWD
173 kW, Standard Range, AWD
168 kW, Long Range, RWD
239 kW, Long Range, AWD (getestete Variante)

Die Testergebnisse wurden im Mai 2022 veröffentlicht.
Weitere Informationen bei Euro NCAP:
https://www.euroncap.com/de/results/kia/ev6/45871


Marken

Elektroauto leasing leicht gemacht:

Das Elektroauto-Abo ohne Kopfschmerzen: All-Inclusive. Du brauchst dir nur noch um deine Freizeit Gedanken machen.

>